Samsung machte sich in Werbespots für den fehlenden Kopfhöreranschluss des iPhones lustig

© Samsung

Produkte
08/09/2019

Samsung löscht Anti-iPhone-Werbung, weil dem Note 10 etwas fehlt

Samsung hatte Apple in Werbungen kritisiert, weil das iPhone keinen Kopfhöreranschluss hat. Jetzt sitzt man im selben Boot.

Wie lautet nochmal das Sprichwort mit dem Glashaus und den Steinen? Dieses trifft jetzt jedenfalls auf Samsung zu. Das hat wohl auch die Marketing-Abteilung des Smartphone-Weltmarktführers erkannt und beschlossen, die Spuren zu verwischen.

Aus diesem Grund wurden mehrere Werbungen auf dem YouTube-Kanal von Samsung gelöscht. In diesen machte sich Samsung über Apples iPhone lustig. Darin war ein Apple Store zu sehen. Die Kunden darin wollten wissen, wie beim iPhone die Schnellladefunktion aktiviert wird oder die MicroSD-Karte eingelegt wird. Auch das Fehlen eines Kopfhöreranschlusses beim iPhone wurde kritisiert. Beim vor wenigen Tagen vorgestellten Note 10 und Note 10+ gibt es aber ebenfalls keinen Kopfhöreranschluss mehr. Und das Note 10 hat auch keinen MicroSD-Slot.

Mit dem Verschwinden der Anschlüsse, verschwanden jetzt auch die Anti-iPhone-Werbungen. Doch das Internet vergisst nicht. Auf YouTube findet man auf anderen Kanälen die Werbekampagne „Ingenius“ und „Growing Up“ – solange Samsung diese nicht wegen Copyright-Verstoß löschen lässt.