Modus für die einhändige Bedienung

© Gregor Gruber

Mobile Content
11/14/2014

Samsung soll Videodienst für Smartphones planen

Kurzfilme auf Smartphones soll Samsung mit einem eigenen Videodienst anbieten wollen. Dafür will der südkoreanische Konzern einen zweistelligen Millionenbetrag aufwenden.

Samsung will einen neuen Versuch unternehmen als Content-Anbieter aufzutreten. Dafür soll ein eigener Videodienst ins Leben rufen werden. Unter Berufung auf Insidern will The Informationen von Samsungs Plänen erfahren haben. Demnach will der südkoreanische Konzern einen zweistelligen Millionenbetrag aufwenden, um einen Videodienst zu starten.

Allerdings soll es Samsung nicht darum gehen, Video-On-Demand-Anbietern wie Netflix Konkurrenz zu machen, sondern sich vor allem an neue Sehergewohnheiten auf Smartphones und Tablets richten. Da Bandbreite und kleine Display auf mobilen Geräten neue Formate erfordern, sollen dafür eigene Kurzfilmen produziert werden.

Gebührenmodell

Geleitet wird das Projekt angeblich vom ehemaligen Disney-Manager John Pleasants. Für den Videodienst, der den Codenamen "Volt" trägt, soll Samsung ein Abo-Modell mit einer geringen monatlichen Gebühr vorschweben. Die Kurzfilme könnten dann exklusiv für Samsung-Smartphones zur Verfügung stehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.