© Seat/Cupra

Produkte
09/03/2019

Seat zeigt erste Bilder seines elektrischen SUV

Der spanische Autohersteller aus der VW-Familie hat sein Konzept eines elektrischen Premium-SUV präsentiert.

"Mit der Präsentation des Konzeptfahrzeugs Cupra Tavascan lassen wir unsere Vision eines rein elektrischen Sportwagens wahr werden", erklärt Wayne Griffiths, CEO von Cupra, der Performance-Marke von Seat.

Die Luftschlitze an der Front sollen die Effizienz erhöhen, indem sie die Luft gleichmäßig über die Karosserie strömen lassen oder sie zur Kühlung der Batterie nach innen leiten. Ebenso im Hinblick auf Effizienz soll die Aerodynamik des Fahrzeugs für einen verbesserten Luftwiderstand sorgen.

"Der Fahrer erhält alle benötigten Informationen über ein volldigitales 12,3-Zoll- Display, das durch ein weiteres 13-Zoll-Infotainmentdisplay ergänzt wird", schreibt Seat in der Aussendung. Der Bildschirm an der Mittelkonsole kann bei Bedarf auch in Richtung Beifahrer geschwenkt werden.

Motorisierung und Reichweite

Angetrieben wird der Cupra Tavascan von zwei Elektromotoren - einer an der Vorder-, einer an der Hinterachse. Insgesamt bringen die beiden Motoren eine Systemleistung von 225 kW oder 306 PS auf die Straße. Von Null auf 100 km/h schafft es der elektrische SUV damit in 6,5 Sekunden.

Als Akku dient eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 77 kWh. Damit soll der Cupra Tavascan 450 Kilometer weit kommen - nach WLTP. Gebaut wird das E-Auto auf der MEB-Plattform von Volkswagen.

Premiere auf der IAA

Die Weltpremiere des Cupra Tavascan wird bei der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt über die Bühne gehen. Über einen möglichen Marktstart, eine absehbare Präsentation der Serienversion oder einen angepeilten Verkaufspreis gibt es keine weiteren Informationen.