© AP / Mark Lennihan

Produkte
01/07/2019

Smartes Schlüsselsystem Amazon Key bekommt neue Features

Das smarte Türschloss von Amazon, das Paketzustellern in den USA Einlass gewährt, bekommt ein Update.

Im Herbst 2017 hatte Amazon das System Amazon Key vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein smartes Türschloss mit angebundener Überwachungskamera. Das System ist dafür gedacht, dass Lieferanten von Amazon auch bei Abwesenheit in Häuser und Wohnungen reinkönnen. Doch vielen Menschen dürfte dieses System zu invasiv gewesen sein, denn Amazon stellt nun auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) neue Features vor.

Amazon Key soll künftig nicht nur im Eigenheim oder im Auto, sondern auch in der Garage funktionieren. Wer Amazon-Lieferanten nicht ins Haus lassen will, hat nun also eine weitere, weniger invasive Option. Über die Key-App kann man zudem aus der Ferne genau beobachten, wann die Tür aufgeht, wer hereingeht, und wann die Tür wieder geschlossen wird.

Unternehmenslösung

Mit dem System, das derzeit nur in den USA verfügbar ist, will Amazon verhindern, dass Pakete, die vor der Haustür abgestellt werden, gestohlen werden. Amazon hat außerdem „Key for Businesses“ vorgestellt. Diese Version lässt Besitzer oder Manager von Gebäuden genau feststellen, wann jemand das Haus oder eine bestimmte Apartment-Anlage betreten und wieder verlassen hat.

Eine Handvoll Apartment-Häuser haben die neue Technologie bereits im Einsatz, heißt es seitens Amazon. Mit den Ring-Hochhäusern gäbe es zudem eine weitere Verschmelzung. In den Gebäuden können Wohnungsmieter das System etwa auch nutzen, um Hundesitter oder anderen Lieferdiensten Zugang zu gewähren.