© APA/AFP/JOSH EDELSON / JOSH EDELSON

Produkte
05/16/2019

So will Samsung das Falthandy Galaxy Fold reparieren

Der südkoreanische Konzern hat die Probleme mit seinem faltbaren Smartphone offenbar gelöst. Es soll bald auf den Markt kommen.

Mitte April blamierte sich Samsung. Einige an Journalisten ausgegebene Testgeräte des faltbaren Smartphones Galaxy Fold, gaben nach nur einem Tag den Geist auf. Mit vermeintlichen Schutzfolien gab es ebenso Schwierigkeiten wie mit dem Scharnier, das den faltbaren Bildschirms des Geräts geschlossen hält. Nun hat Samsung die Probleme offenbar gelöst, berichtet The Next Web. Erste überarbeitete Geräte würden bereits von südkoreanischen Mobilfunkern getestet. Bereits im Juni könnten die faltbaren Smartphones auf den Markt kommen, heißt es weiter.

Verbesserungen bei Schutzfolie und Gelenk

Bei der überarbeiteten Version des Falthandys wurde nun die Schutzfolie so am Rahmen angebracht, dass sie nicht mehr entfernt werden kann. Bei den Smartphone-Tests im April haben einige Tester nicht mitbekommen, dass laut Samsung durch das Entfernen der Folie das Gerät beschädigt werden könne. Auch die Öffnungen am Gelenk des Handys wurden laut The Next Web verkleinert. Nun soll kein Schmutz mehr in das Innere des Geräts gelangen können.

Ursprünglich sollte das Galaxy Fold am 26. April veröffentlicht werden. Nach dem Desaster bei den ersten Tests wurde dieser Termin abgesagt und Vorbestellungen storniert. Ob der kolportierte Termin Anfang Juni hält, wird sich zeigen. Von Samsung selbst gibt es dazu noch keine Ankündigung.