Produkte
06/06/2017

So wird Augmented Reality auf dem iPhone aussehen

ARKit, Apples neue Plattform für Entwickler unterstützt diese dabei, AR-Inhalte für iOS veröffentlichen. Auch auf macOS soll Virtual Reality nicht zu kurz kommen.

Augmented Reality (AR) liegt ganz groß im Trend. Auch Apple will nun die Entwickler dazu bringen, diese neue Technologie vermehrt einzusetzen, um AR-Erlebnisse auf iPhone und iPad zu bringen. Die eingebaute Kamera, leistungsstarken Prozessoren und Bewegungssensoren in iOS-Geräten sind praktisch prädestiniert dafür. ARKit ermöglicht es Entwicklern sich die neuesten Bilderkennungstechnologien zu erschließen, um für interaktives Gaming, immersive Shopping-Erlebnisse, Industriedesign und weitere Anwendungsfelder detaillierte und überzeugende virtuelle Inhalte in Szenen der realen Welt einzubauen. Mehr zu den weiteren Neuheiten in iOS 11, die Apple vorgestellt hat, findet ihr hier.

Eine erste Demo zeigt auch gleich, wie das aussehen könnte.

VR für macOS

Doch auch Virtual Reality (VR) kommt bei Apple nicht zu kurz. Unter Anwendung von Metal 2 und der neuesten Mac-Hardware fügt macOS High Sierra zum ersten Mal Unterstützung für die VR-Content-Erstellung hinzu und ermöglicht es Entwicklern, auf dem Mac Gaming-, 3D- und VR-Inhalte zu erstellen. Valve optimiert seine SteamVR-Plattform für macOS und ermöglicht den Anschluss des HTC Vive Headsets. Unity und Epic bringen ihre VR-Entwicklungswerkzeuge auf macOS. Später in diesem Jahr wird auch Final Cut Pro X Unterstützung für professionelle 360-Grad-Workflows mit Möglichkeiten zum Import, Bearbeiten und Exportieren von 360-Grad-Videos hinzufügen.