Produkte
09.06.2011

Sony: PS3 soll mit 3D und Move punkten

Im Rahmen der E3-Konferenz wurden Remakes von God of War und ICO in 3D, sowie Bioshock und ein neues Star Trek-Spiel mit Move-Unterstützung angekündigt. Außerdem wird ein 3D-fähigen Playstation-Flat-TV veröffentlicht, der zwei Spielern gleichzeitig unterschiedliche Bilder auf einem Display anzeigen kann.

Abseits von Vita war Sony sparsam mit Neuankündigen – wohl auch mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass man die neue portable Konsole nicht auf der eigenen Pressekonferenz übertrumpfen will. Neben einer erneuten Entschuldigung wegen des PSN-Datenlecks wurde die PlayStation3-Strategie für das nächste Jahr bekannt gegeben: 3D und Move. Die exklusiv für die PS3 erhältlichen Games Uncharted 3 und Resistance 3 werden einen stereoskopischen Modus haben. Mit God of War: Origins wird im September ein Bundle für die PS3 erscheinen, das Remakes der PSP-Titel God of War: Chains of Olympus und God of War: Ghost of Sparta enthält. Die Games werden eine aufpolierte FullHD-Grafik haben, Surround Sound und 3D unterstützen. Ein zweites Remake-Bundle in HD und mit 3D-Unterstützung erscheint mit den Kultgames ICO und Shadow of the Colossus.

Um den Sprung von 2D auf 3D-Gaming zu erleichtern, wird Sony einen PlayStation-Flat-TV veröffentlichen. Der 24-Zöller kostet 499 US-Dollar und enthält eine 3D-Brille, ein HDMI-Kabel und das PS3-Spiel Resistance 3. Weitere 3D-Shutter-Brillen sind um je 70 US-Dollar erhältlich. Als Besonderheit kann der Monitor, dank der Shutter-Technologie, zwei Spielern unterschiedliche Bilder auf demselben Display anzeigen. Anstatt eines Splitscreens sieht so jeder Spieler das ganze Bild. Dies ist aber nur in 2D und nicht in 3D möglich.

Mehr Move
Die PS3-Bewegungssteuerung Move wird weiterhin als alternative Steuerungsoption für Games verfügbar sein. Auch das Basketball-Spiel NBA 2K12 wird Move unterstützen. Anstatt jedoch Wurf- und Passbewegungen zu machen, wird mit dem Move-Controller ein Cursor am Bildschirm gesteuert. Um etwa den Ball zu passen, wird der gewünschte Spieler anvisiert und der Ball auf Tastendruck abgegeben. Diese Methode ist laut den Entwicklern für Gelegenheitsspieler gedacht, die sich nicht mit den vielen Knöpfen eines Controllers auseinandersetzen wollen. Um zu demonstrieren wie einfach die Move-Steuerung ist, wurde der NBA-Star Kobe Bryant auf die Bühne geholt. Die Aktion ging aber etwas nach hinten los: Der fünffache NBA-Meister konnte im virtuellen Basketball kein einziges mal punkten.

Das Action-Rollenspiel Bioshock Infinite wird ebenfalls per Move gesteuert werden können, genauso wie ein neuer Star Trek-Titel. Dieser Shooter wird auf kooperatives Gameplay mit dem neuen Kirk und Spock setzen. Um das Trekkie-Erlebnis authentischer zu machen, wird eine Halterung für den Move-Controller erscheinen, die wie ein Phaser aussieht.

Medieval Moves: Deadmund`s Quest (erscheint im Herbst) ist ein reines Move-Spiel, bei dem man, in kinderfreundlicher Grafik, mit Schwert, Schild, Wurfsternen und Pfeil und Bogen Skelette bekämpft. Das Besondere: Auf ein Auswahl-Menü für Waffen oder Gegenstände wird verzichtet. Reicht man mit der Hand zum Rücken, um den imaginären Pfeil aus dem Köcher zu holen, wechselt die Spielfigur automatisch in den Bogenmodus.