© Getty Images/iStockphoto/nensuria/IStockphoto.com

Produkte
08/09/2019

Start-up will aus Luft und Licht Essen herstellen

Das Vorhaben des finnischen Start-ups Solar Foods klingt nach einer neo-biblischen Erzählung.

Wir fragen uns, wie wir den Klimawandel stoppen und Kohlendioxid-Emissionen verringern können. Solar Foods könnte eine Lösung gefunden haben, die noch dazu den Welthunger bekämpft. Das Start-up will aus dem CO2 in der Luft Nahrungsmittel herstellen. Was dazu noch benötigt wird, ist Solarstrom. Gemeinsam stellen sie das Protein-Pulver Solein her, wie Golem berichtet.

Bakterien mit Wasserstoff gefüttert

Für die Herstellung wird Kohlendioxid aus der Luft gefiltert. Dieses wird mit bestimmten Bakterien, Wasser, Stickstoff und Mineralien vermengt. Das Wasser wird mit Solarstrom gespalten. Der so erhaltene Wasserstoff wird an die Bakterien verfüttert. Diese erzeugen in einem Fermentationsprozess das Mehl Solein, das zu mehr als 50 Prozent aus Eiweiß besteht. Bis zu 25 Prozent sind Kohlenhydrate und bis zu 10 Prozent sind Fett. Das Pulver soll laut Solar Foods als Nahrungsergänzungsmittel in Proteinshakes oder Joghurt eingenommen werden.

Idee stammt von NASA

Die Idee zum Protein-Pulver stammt laut Solar Foods von der NASA. Finnische Wissenschaftler haben sie weiterentwickelt. Die Europäische Raumfahrtagentur (ESA) fördert das Start-up. Solar Food strebt an, das Solein noch dieses Jahr in der EU als Nahrungsmittel zugelassen wird. Sofern sich das Projekt in ein marktreifes Produkt verwandeln lässt, soll es ab 2021 im Handel erhältlich sein.