Produkte
07.06.2015

Teardown: Was in einem Mähroboter steckt

Ein Produkt, das mehr als 1000 Euro kostet, soll auch einige Jahre durchhalten. Wir haben einen Mähroboter zerlegt und zeigen, worauf bei der Anschaffung zu achten ist.

Ein Mähroboter, der üblicherweise mehr als 1000 Euro kostet, soll auch einige Jahre lang seinen Dienst verrichten, ohne große Zusatzkosten zu verursachen. Umso nerviger ist es, wenn der Tausch von Verschleißteilen Spezialwerkzeug verlangt, oder jedes Mal ein Servicetechniker benötigt wird.

Um zu zeigen, was in einem Mähroboter steckt, hat der Wiener Robomow Servicepartner Prochaska einen Mäher für uns zerlegt.

46-70213354-bl3d0842 Kopie.jpg

46-70213356-bl3d0849 Kopie.jpg

46-70213325-bl3d0829 Kopie.jpg

46-70213328-bl3d0826 Kopie.jpg

46-70213327-bl3d0825 Kopie.jpg

46-70213348-bl3d0833 Kopie.jpg

46-70213351-bl3d0837 Kopie.jpg

46-70213355-bl3d0846 Kopie.jpg

Kleine rasierklingenähnliche Messerchern, die etwa bei Husqvarna und Bosch zum Einsatz kommen, sind mitunter einfacher, aber auch öfter zu tauschen als massive Edelstahlklingen. Beide Arten der Schneidewerkzeuge lassen sich aber in der Regel vom Nutzer selbständig und ohne großen Aufwand ersetzen.

Selbermachen

Will man bei einem Robomow-Mäher das Schneidemesser tauschen, benötigt man zwar ein Spezialwerkzeug, welches allerdings im Lieferumfang enthalten ist. Alle anderen Teile wie Räder, Akku, Getriebe oder Motor können ohne Spezialwerkzeug und ohne große Mühen vom Nutzer selbstständig getauscht werden. Wenn das Schneidemesser stumpf wird, so empfiehlt Robomow, sollte man es nicht eigenmächtig schleifen, da bereits eine geringe Unwucht den Motor beschädigen kann. Es sei daher ratsam, sich ein neues Messer anzuschaffen, wenn das alte nicht mehr ganz so scharf ist.

"Grundsätzlich kann man die Teile bei Ambrogio-Mähern auch selbst tauschen, Spezialwerkzeug ist dafür nicht erforderlich", heißt es von der Firma Zimmer, die Ambrogio-Mäher in Österreich vertreibt, gegenüber der futurezone. Es sei jedoch empfehlenswert, diese Arbeiten von einer Fachwerkstätte durchführen zu lassen.

Bei Husqvarna, AL-KO und Bosch empfiehlt man für den Fall der Fälle Komponenten wie Motor, Getriebe oder Akku vom Servicepartner oder Fachhändler tauschen zu lassen. Ein eigenmächtiges Herumbasteln sei nicht ratsam.

Garantieleistungen

Robomow gibt auf seine Mäher drei Jahre Garantie. Husqvarna, AL-KO, Ambrogio und Bosch geben auf ihre Geräte zwei Jahre Garantie. Bei Verschleißteilen, wie etwa Messer oder Räder, reduziert Husqvarna die Garantieansprüche auf ein Jahr, der Akku fällt aber dennoch unter die zweijährige Garantie. Ambrogio gibt auf den Akku lediglich sechs Monate Garantie.