© Gigaset

Umgestiegen
12/02/2013

Telefon-Hersteller Gigaset zeigt Android-Tablets

Neben Schnurlostelefonen bietet der deutsche Hersteller Gigaset nun auch Android-Tablets an. Das Top-Modell kann mit Tegra 4 und hochauflösendem Bildschirm überzeugen.

Der bislang eher für Schnurlostelefone bekannte Hersteller Gigaset steigt nun auch ins Tablet-Geschäft ein. Am Montag stellte das deutsche Unternehmen mit dem Gigaset QV830 sowie dem QV1030 seine ersten beiden Modelle vor, die beide auf Googles Betriebssystem Android setzen. Dabei sticht vor allem das QV1030 heraus, das auf ein hochauflösendes Display setzt. Der 10,1 Zoll große Bildschirm hat eine Auflösung von 2560 mal 1600 Bildpunkten (16:10, WQXGA) und damit eine Pixeldichte von 300 ppi. Das liegt über dem iPad Air, dessen Bildschirm knapp 267 ppi hat.

Gigaset Android Tablets

Gigaset Android Tablets

Gigaset Android Tablets

Das Tablet wird von einem NVidia Tegra 4-SoC angetrieben, dessen vier Cortex A15-Kerne mit je 1,8 GHz getaktet sind. Zudem sind zwei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 Gigabyte Speicher verbaut. Der Speicher kann allerdings mit der Hilfe von microSD-Karten erweitert werden. Zudem sind eine 8 Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz sowie eine Frontkamera mit einer maximalen Auflösung von 1,2 Megapixeln verbaut. Die Video-Aufnahme ist in 1080p bei 30 Bildern pro Sekunde möglich. Der 9.000 mAh-Akku soll für 10 Stunden Betrieb (Internet surfen) ausreichen.

iPad mini-Klon

Im Gegensatz zum 16:10-Bildschirm des QV1030 setzt das QV830 auf einen 8 Zoll großen Bildschirm im 4:3-Format. Dabei dürfte es sich wohl um das Panel der letzten iPad mini-Generation handeln. Die Auflösung beträgt 1024 mal 768 Bildpunkte, das entspricht einer Pixeldichte von 160 ppi. Als SoC kommt hier ein MTK M8125 zum Einsatz, dessen vier Cortex A7-Kerne mit je 1,2 GHz getaktet sind.

Gigaset Android Tablets

Gigaset Android Tablets

Gigaset Android Tablets

Der Speicher ist mit einem Gigabyte RAM sowie acht Gigabyte Datenspeicher deutlich knapper bemessen. Allerdings kann dieser auch hier mit microSD-Karten erweitert werden. Der 3.260 mAh-Akku erlaubt laut Gigaset bis zu acht Stunden Betrieb (Internet surfen). Die Kamera löst mit 5 Megapixeln auf und erlaubt ebenfalls Videoaufnahme in 1080p.

Ab sofort verfügbar

Das Gehäuse wurde bei beiden Modellen aus Aluminium gefertigt und eloxiert. Das QV1030 wiegt 590 Gramm, das QV830 lediglich 339 Gramm. Als Betriebssystem kommt ein weitestgehend unberührtes Android 4.2.2 zum Einsatz. Die beiden Modelle sollen ab dieser Woche für 369,96 Euro (QV1030) sowie 199,95 Euro (QV830) verfügbar sein.