Produkte
08.02.2014

Telekom Austria schafft "abroadband" ab

Das Telekom-Austria-Angebot "abroadband", das Datenroaming in 53 verschiedenen Ländern ermöglicht, wird eingestellt. Schuld ist laut Telekom eine neue EU-Richtlinie.

Seit 2011 können abroadband-Kunden in 53 Ländern auf fünf Kontinenten zum fixen Preis von 59 Cent pro Megabyte mobil im Netz surfen. Das Angebot war bislang in allen EU-Ländern und der Schweiz verfügbar. Jetzt soll damit aber Schluss sein, wie Heise berichtet. Schuld am Aus des Einheitstarifs ist laut Telekom Austria das neue Roaming-Regulativ der EU. Schon Ende März soll abroadband, das bislang im Netz und an Bord von Flugzeugen vertrieben wurde, eingestellt werden.

Das hat die Telekom den abroadband-Kunden diese Woche per Mail mitgeteilt. Die genaue Zahl der Betroffenen ist nicht bekannt. Im Schnitt soll jeder Kunde 43 Megabyte pro Monat an Datenvolumen verbraucht haben. 80 Prozent des Datenverkehrs entfiel auf EU-Länder. Der Grund für die Einstellung ist eine neue Regelung der EU, die den Roaming-Preis innerhalb der Mitglieddsstaaten auf maximal 24 Cent pro Megabyte beschränkt. Dieser Richtwert gilt ab Mitte des Jahres. Zu diesen Bedingungen ist abroadband nicht mehr rentabel für die Telekom Austria.