Produkte
14.02.2012

Telering stellt neue Tarife und Inder Hood vor

All-in-Tarife mit 20 Cent Rückerstattung für 100 nicht verbrauchte Freiminuten

Telering hat seine neuen Tarife vorgestellt, die ab dem 15. Februar angeboten werden. Masta Mini und Masta Max sind SIM-Only-Tarife, werden also ohne Handy angeboten, dafür aber auch ohne Aktivierungskosten und Bindung. Die Servicepauschale von 10 Euro jährlich muss dennoch entrichtet werden.

Masta Mini kostet 5 Euro pro Monat und enthält 500 Minuten und 500 SMS. Masta Max kostet 10 Euro im Monat und enthält 1000 Minuten, 1000 SMS und unlimitiertes Datenvolumen. Nach dem Verbrauch von 1000MB wird die Geschwindigkeit auf 128 Kbit/s gedrosselt. Bei einer Anmeldung bis zum 15. März kostet Masta Max 8 Euro pro Monat.

Masta Mini+ und Masta Max+ sind gestützte Tarife, zu denen es Handys ab 0 Euro gibt. Die Mindestvertragsdauer beträgt 24 Monate, die Aktivierungskosten 49,90 Euro und die Servicepauschale 10 Euro jährlich. Masta Mini+ kostet 10 Euro im Monat und enthält 1000 Freiminuten, 100 SMS und 100MB Datenvolumen. Masta Max+ kostet 15 Euro im Monat und enthält 1000 Minuten, 1000 SMS und unlimitiertes Datenvolumen. Nach 2000MB wird die Geschwindigkeit auf 128 Kbit/s gedrosselt.

Geld zurück
Bei den neuen Tarifen gibt es ein Geld-zurück-Modell. Für jeweils 100 nicht verbrauchte Freiminuten, werden auf die nächste Rechnung 20 Cent gutgeschrieben. Telefoniert man mit Masta Max etwa 472 Minuten, bekommt man 1 Euro für die nicht verbrauchten 500 Freiminuten gutgeschrieben. Statt 10 Euro werden dann 9 Euro Monatsgebühr verrechnet.

Auch der Tarif Gesponserter Basta wird ab 15. Februar die Geld-zurück-Option haben. Alle Tarife sind nur für Neukunden. Bestehende Telering-Kunden können umsteigen, wenn sie einen Vertrag ohne Bindung haben oder die Mindestvertragsdauer vorüber ist.

Inder Hood
Um die Tarife unter dem Motto "Zahlt nur, was ihr wirklich braucht" zu bewerben, wird der Inder in ein Rot-Schwarzes Lederoutfit gesteckt und in Inder Hood unbenannt. TV-Spots und Plakatwerbungen werden ab dem 15. Februar zu sehen sein.

Laut Christian Nemeth, Vice-President von Telering, möchte man sich verstärkt auf die SIM-only-Tarife konzentrieren. Zu den maximal 2 Euro, die man bei den Tarifen zurückbekommen kann, sagt er: "Reich wird man mit dem Geld-zurück-Modell nicht, aber der Kunde bekommt das psychologische Gefühl, dass er nur das zahlt, was er verbraucht."

Keine Angst vor Orange
Angst davor, dass Orange unter der Führerschaft von Drei zu einer neuen Diskont-Marke und zu einem direkten Konkurrenten werden könnte, hat Telering nicht: "Telering ist gut aufgestellt, wir haben uns auch schon gegen andere Discounter behauptet und wir werden mit unserem neuen Angebot den Markt rocken", so Maria Zesch, Geschäftsführerin Marketing von T-Mobile, der Muttergesellschaft von Telering.

Nehmeth ergänzt: "Die Chance, dass Orange ein Discounter wird, ist sehr gering. In keinem europäischen Land, in dem Orange vertreten ist, ist es eine Diskont-Marke und deshalb ist es auch nicht vorstellbar, dass es eine in Österreich wird."