Produkte
30.08.2016

Tesla will unfolgsamen Fahrern den Autopiloten abdrehen

Tesla plant laut Medienberichten, Fahrern, die Sicherheitswarnungen ignoreren, den Autopiloten softwareseitig abzudrehen.

Als Reaktion auf die Diskussionen um die Autopiloten-Funktion seiner E-Autos will Tesla jetzt die Fahrer so erziehen, dass sie das System nicht missbrauchen, berichtet electrek. In Zukunft sollen Fahrer, die Sicherheitswarnungen der Autos ignorieren, den Zugriff auf die Autopilotenfunktion verlieren. Wenn ein Fahrer die Hände nicht am Lenkrad hat, bekommt er derzeit in regelmäßigen Abständen Warnungen, die ihn ermahnen, die Hände wieder ans Steuer zu geben. Um den Alarm abzustellen, müssen die Hände Druck auf das Lenkrad ausüben.

Passiert das 15 Sekunden lang trotz visueller und akustischer Hinweise nicht, wird die Musik leisergedreht und der Tesla wird langsamer. Sobald die Hände auf dem Steuer liegen, wird der Autopilot dann deaktiviert. Bislang können Fahrer das System anschließend wieder einschalten. Das soll in Zukunft nicht mehr möglich sein. So will Tesla den Fahrern beibringen, dass der Autopilot nicht dazu gedacht ist, das Auto autonom fahren zu lassen. Eine Reaktivierung soll erst wieder möglich werden, nachdem das Auto abgestellt und in den Parken-Modus versetzt worden ist.