Produkte
07.10.2013

Tikker: Kickstarter-Uhr zählt Lebenszeit herunter

Die Tikker-Uhr zählt die Lebenszeit einer Person herunter. Damit will Schöpfer Frederik Colting seine Träger dazu inspirieren, ihre Zeit sinnvoller zu nutzen.

Ein Kickstarter-Projekt will Menschen dabei helfen, ihre Lebenszeit besser zu nutzen. Die Tikker-Uhr ist keine Smartwatch, sondern lediglich eine Uhr, die die voraussichtliche verbleibende Lebenszeit anzeigt. Das soll laut Schöpfer Frederik Colting ihre Träger dazu anspornen, ihre Zeit sinnvoller zu nutzen. Die verbleibende Zeit wird mit Hilfe eines mitgelieferten Fragebogens berechnet, der mit Hilfe von einigen medizinischen und persönlichen Angaben eine grobe Schätzung des zu erwartenden Alters ermöglicht.

Obwohl es offiziell den Namen "Glücklichkeits-Uhr" trägt, haben ihr einige Tech-Blogs bereits den Spitznamen "Todes-Uhr" verpasst. Dieses Image will Colting jedoch vermeiden. Er wurde durch den Tod seines Großvaters zur Entwicklung der Tikker inspirert. Mittlerweile konnten im Zuge der Kampagne rund 4.700 US-Dollar gesammelt werden, das Ziel liegt jedoch bei 25.000 US-Dollar. Eine Tikker kostet derzeit 39 US-Dollar, die Auslieferung soll im April 2014 erfolgen.