Produkte
03.01.2019

Tim Cook: Rekorde bei iPhone-Aktivierungen zu Weihnachten

Der Apple-Boss verschickte ein Memo an Mitarbeiter, in dem er darlegt, dass es um den Konzern nicht so schlimm steht wie befürchtet.

Das vergangene Weihnachtsgeschäft ist für Apple deutlich schlechter gelaufen als erwartet. So die offiziellen Zahlen. Die Umsatzprognose für die vergangenen drei Monate musste auf 84 Milliarden Dollar (73,70 Mrd. Euro) gesenkt werden, während zuvor 89 bis 93 Milliarden erwartet worden waren.

In einem internen Memo an alle Mitarbeiter, das an Bloomberg verschickt worden war, versucht er die Stimmung zu heben. Die iPhone-Aktivierungen in den USA und in Kanada haben am ersten Weihnachtstage alle Rekorde gebrochen, heißt es darin.

Der Einbruch in der Umsatzprognose sei ausschließlich dem Geschäft in China zu verdanken. In den Kernmärkten USA, Kanada, Mexiko und Westeuropa sei ein Allzeit-Hoch bei Einkünften zu erwarten. Ebenso in den Märkten Korea und Vietnam.

Welche Modelle am ersten Weihnachtsbaum genau aktiviert worden waren, gibt Cook allerdings nicht bekannt. Es könnten genauso gut ältere Modelle gewesen sein, wie The Verge spekuliert. Damit wäre die Theorie, dass Apple lediglich lausige Ausreden für fade iPhones suche, nach wie vor bestätigt.