Produkte
24.03.2017

Twitter prüft Premium-Service für Vielnutzer

Der Kurznachrichtendienst überlegt eine verbesserte Version von TweetDeck anzubieten, die kostenpflichtig sein soll.

Twitter ist auf der Suche nach neuen Einnahmequellen. Eine solche könnte ein Premium-Service für Vielnutzer sein. Derzeit werde geprüft, ob etwa an einer verbesserten Version des Twitter-Tools TweetDeck Interesse bestehe, sagte ein Twitter-Sprecher gegenüber CNet. Diese könnte dann kostenpflichtig sein.

Es gebe eine Reihe von Möglichkeiten TweetDeck zu verbessern, heißt es weiter. Darüber, wie viel die Nutzung eines solchen Premium-Tools kosten könnte, machte das Unternehmen keine Angaben. Twitter hatte TweetDeck, das bei der Verwaltung von Twitter-Konten hilft, im Jahr 2011 übernommen.