Produkte
05.10.2010

Twitter startet mit Promoted Accounts

Twitter startet offiziell mit einem Programm, wonach sich Werbekunden in die offiziellen "Who to follow?" bzw. "Wem folgen?" Empfehlungen einkaufen können.

Wie Twitter im Firmenblog bekannt gab, werden ab sofort sogenannte //Promoted Accounts// für Werbekunden angeboten. Schon länger liefen Experimente mit verschiedenen interessieren Konzernen bevor das Angebot nun offiziell wurde.

Aktuell schlägt der populäre Kurznachrichtendienst einzelnen Usern weitere Accounts auf Basis der bestehenden Abonnements vor. Diese Funktion wird nun um einen Platz für sogenannte Promoted Accounts verstärkt. Auch hier wird durch einen bestimmten Algorhytmus analysiert wem der einzelne User aktuell folgt, um dann aus den Ergebnissen einen Promoted Account zu präsentieren, der für den User auch potentiell interessant sein könnte. Falls jemand also vielen anderen Accounts mit Videospielbezug folgt, ist es sehr wahrscheinlich, dass diesem User auch der offiziellen @xbox Microblog vorgeschlagen wird.
Zu sehen ist das Ganze dann in der "Who to follow?" bzw. "Wem folgen"-Spalte an der rechten Seite des Web-Interfaces.

Da Twitter aktuell noch über wenig Partner für das Promoted Accounts Programm verfügt, werden einige Usern zu Beginn noch gar keine Vorschläge vorfinden, das soll sich allerdings in naher Zukunft ändern.

Promoted Trends
Darüber hinaus werden auch die Promoted Trends für größere Kunden verfügbar gemacht, das bedeutet, dass sich Werbekunden in die Trending Topics, also in die Anzeige der meist diskutieren Themen einkaufen können.

Bereits im April verkündete Twitter die Einführung von Promoted Tweets. Hierbei werden entsprechend bezahlten Twitter Meldungen in der hauseigenen Suche an erster Stelle gelistet.

(Futurezone)