Produkte
11.01.2018

Verspätet: Tesla beginnt mit Produktion von Solarziegeln

In einem Werk im US-Bundesstaat New York hat Tesla jetzt mit der lange versprochenen Produktion von Dachziegeln mit integrierten Photovoltaikmodulen begonnen.

Zeitgleich startet die Autofirma von Elon Musk auch mit der Analyse der Häuser jener Menschen, die die stromerzeugende Dachdeckung vorbestellt haben, wie engadget berichtet. Schon seit Mai 2017 können sich Menschen, die sich für die Solarziegel interessieren, online vormerken lassen, gegen eine Voranzahlung von 1000 US-Dollar (in Österreich 930 Euro). Die Installation der ersten Anlagen hätte eigentlich schon im Sommer 2017 beginnen sollen. Allerdings kam es wiederholt zu Verzögerungen.

Die technischen Probleme sollen mittlerweile gelöst sein, berichtet Reuters. Damit steht der Ausstattung der ersten Gebäude mit den Photovoltaikdachziegeln in den kommenden Monaten nichts mehr im Weg. Laut Tesla sollen die Strom liefernden Ziegel sogar kostengünstiger sein, als gewöhnliche Dächer. Der Preis wird mit 21,85 US-Dollar pro Quadratfuß angegeben, der Schnitt für ein Dach in den USA liegt bei 24,5 US-Dollar. Nicht jeder Ziegel wird im Tesla-System mit einem PV-Modul ausgestattet, aber das ist von außen nicht erkennbar. Der maximal wählbare Anteil an Solarziegeln liegt bei 70 Prozent, dann liegt der Preis allerdings deutlich höher.