Produkte
04.06.2014

Vertu kündigt 8.000 Euro teures Smartphone an

Mit dem Signature Touch bringt Vertu erstmals ein Smartphone, dessen technische Spezifikationen mit denen von aktuellen Spitzenmodellen mithalten können.

Für Technik-Begeisterte war Vertu bisher ein Running Gag. Obwohl die Ausstattung der Geräte meist bestenfalls mit denen von Mittelklasse-Handys mithalten konnte, kosteten sie zwischen 4.000 und 10.000 Euro. Mit 7.990 Euro ist das das neue Signature Touch auch kein Schnäppchen, bietet aber zumindest aktuelle Hardware.

Das 4,7 Zoll große Display löst in FullHD auf (469 ppi). Der Snapdragon-801-Prozessor taktet mit 2,3 GHz. Der interne Speicher ist 64 GB groß, Angaben zum RAM macht Vertu nicht. Die Hauptkamera hat 13 Megapixel und wurde zusammen mit dem schwedischen Traditionshersteller Hasselblad entwickelt. Die Frontkamera hat 2,1 Megapixel. Die Stereo-Lautsprecher wurden gemeinsam mit dem dänischen Hersteller Bang & Olufsen entworfen.

Der fix verbaute Akku hat 2.275 mAh. Das Smartphone unterstützt den Qi-Standard für kabelloses Laden. Das Signature Touch unterstützt LTE und hat Bluetooth 4.0, GPS und NFC verbaut. Als Betriebssystem dient Andoid 4.4.

Vertu Signature Touch

1/5

2.jpg

1.jpg

3.jpg

4.jpg

07_Lifestyle_Services_Story_RGB_HighRes.jpg

Concierge-Service

Wie für Vertu-Handys üblich, bietet auch das Signature Touch einen rund um die Uhr erreichbaren Concierge-Service. Dieser wird durch das Drücken der roten Taste, die seitlich am Smartphone positioniert ist, angerufen. Laut Vertu soll der Concierge Restaurants in der Nähe zu finden, Buchungen für Veranstaltungen vorzunehmen oder bei der Suche nach einem Geschenk behilflich sein.

Mit Vertu Life ist eine App vorinstalliert, die Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen enthält und „Einlass in Private Members' Clubs auf der ganzen Welt“ gewährt.

Titan-Gehäuse

Aufgrund der hochwertigen Materialen ist das Signature Touch kein Leichtgewicht: Es wiegt 192 Gramm und misst 145 x 69 x 10,65 mm.

Das Gehäuse besteht aus einer Titanlegierung. Das Display ist durch Saphirglas geschützt. Hinzu kommen Applikationen aus Alligatorleder. Die SIM-Karte wird an der Rückseite eingelegt. Im Slot befindet sich die Unterschrift des Vertu-Mitarbeiters, der das Gerät zusammengebaut hat. Vertu betont, dass nur eine einzige Person das gesamte Gerät zusammensetzt.

Das Smartphone kann ab Juli individualisiert bestellt werden. Zur Auswahl stehen zehn Farben Leder, mehrere Stile von Metallen und zwei verschiedene Leder-Etui. Auch eine persönliche Gravur kann bestellt werden.