Links: Roboterhund Spot. Rechts: Regulärer Hund Rex

© APA/AFP/MARK RALSTON / MARK RALSTON

Produkte
06/08/2019

Video: Roboterhund Spot kollabiert dramatisch bei Live-Auftritt

Der vierbeinige Roboter von Boston Dynamics könnte eine Karriere beim Ballett anstreben – als sterbender Schwan.

Noch dieses Jahr will Boston Dynamics Spot auf den Markt bringen. Dies sagte das Roboterunternehmen bei der von Amazon veranstalteten Konferenz Re:MARS. Bei der Live-Demonstration auf der Bühne hatte Spot einen theatralischen Auftritt.

Der Roboter fiel zuerst auf die Nase, fuhr dann hoch und drehte sich im Kreis, um dann schließlich, wie vom Blitz getroffen, auf den Rücken zu fallen – die Vorderbeine nach oben gestreckt. Auch wenn die Vorstellung wie eine Roboter-Interpretation des sterbenden Schwans aussah, war es wohl nicht gewollt. Nach dem Kollaps wurde Spot von der Bühne gebracht und durch einen Artgenossen ersetzt.

Bisher kannte man Spot hauptsächlich als einen Roboter-Vierbeiner, der besonders hart im Nehmen ist. In mehreren Demonstrationsvideos hat Boston Dynamics gezeigt, dass der Roboterhund Tritten und Schlägen trotzt und sich kaum von seinem Missionsziel abbringen lässt.

Spot soll künftig etwa eingesetzt werden, um mit Kameras und Sensoren Bereiche zu inspizieren, in denen es für Menschen zu gefährlich ist. Auch als Lieferant für Pakete könnte er auf der „letzten Meile“ zum Einsatz kommen. Boston Dynamics will auch eine Version mit Greifarm anbieten. Diese soll dann Gegenstände manipulieren können, etwa um in Krisengebieten Trümmer zu bewegen oder Türen zu öffnen.