Produkte
06.01.2015

VW zeigt auf der CES Golf mit Touchscreens statt Knöpfen

Wie viele andere große Autohersteller ist auch Volkswagen auf der CES vertreten. Dort wird der Golf R Touch erstmals gezeigt, der drei Displays im Cockpit verbaut hat.

Volkswagen experimentiert auf der Technik-Messe CES mit einem Cockpit voller Touchscreens. Der deutsche Autokonzern präsentierte in der US-Stadt Las Vegas am Montag (Ortszeit) das Modell Golf R Touch, bei dem drei berührungsempfindliche Bildschirme im Armaturenbrett eingebaut sind. Sie ersetzen dort sämtliche Knöpfe und analoge Anzeigen.

Das Herzstück ist ein Touchscreen zur Steuerung von Unterhaltungsanlage und Bordcomputer mit einer Bildschirmdiagonale von 12,8 Zoll (32,5 cm). Darunter liegt ein kleinerer Bildschirm zur Steuerung von Funktionen wie der Klimaanlage. Er hat eine Diagonale von 8 Zoll (20,3 cm). Die klassischen Zeiger-Anzeigen ersetzt das dritte, 12,3 Zoll große Display.

Touchscreens werden schon lange in Autos eingesetzt. Allerdings sind sie oft deutlich weniger benutzerfreundlich als die Bildschirme von Smartphones und Tablets. So hatte der Elektroauto-Hersteller Tesla mit einem 17 Zoll (gut 43 cm) großen gut funktionierenden Touchscreen in seinem Model S vor ein paar Jahren für Aufsehen gesorgt.

Alle News, Hands-Ons und Hintergrundgeschichten zur CES