© Cocoa Motors

Produkte
08/10/2015

WalkCar: Japaner entwickeln Segway für die Handtasche

Wem der Segway zu groß ist, bekommt mit dem WalkCar eine handliche Alternative für den Alltag. Der geschrumpfte Segway aus Japan ist ab Oktober auf Kickstarter.

Der Segway ist ein bequemes Gefährt für die Stadt, doch den meisten Menschen ist er zu groß und kostspielig. Abhilfe soll nun eine Miniaturversion eines japanischen Start-ups schaffen. Cocoa Motors hat mit dem WalkCar ein elektrisches Skateboard mit Segway-ähnlicher Steuerung entwickelt, das in jede Hand- oder Einkaufstasche passt. Genaue Angaben zu den Maßen macht der Hersteller nicht, er soll jedoch der Größe eines Notebooks entsprechen - gerade ausreichend, um mit beiden Beinen darauf zu stehen.

Durch leichtes Neigen wird das WalkCar in Bewegung gesetzt und die Fahrtrichtung bestimmt. In einem Video sieht der Vorgang noch etwas filigran aus, allerdings könnte es sich auch um einen unerfahrenen Fahrer handeln. Das Gefährt soll bis zu 10 km/h schnell unterwegs sein, der Fahrer darf maximal 120 Kilogramm wiegen. Zur genauen Größe des Akkus macht man keinerlei Angaben, dieser soll aber für bis zu zwölf Kilometer ausreichen.

Crowdfunding im Oktober

Bremsen ist offenbar nur durch Absteigen möglich. Im Video ist zu sehen, wie der Fahrer rasch abspringt und das WalkCar nahezu sofort stehen bleibt. Der Preis für das ungewöhnliche Gefährt ist bislang nicht bekannt, im Oktober soll jedoch eine Kickstarter-Kampagne starten.