© Benjamin Sterbenz

E3
06/06/2012

Wii U: Nintendo bleibt Kaufargumente schuldig

Die Wii U Konsole steht 2012 im Zentrum des japanischen Spielkonsolen-Herstellers. In der Präsentation auf der E3-Messe demonstrierte der Konzern neue Spiele, um die ungewöhnliche Kombination aus Tablet-Controller und Konsolen-Box zu erläutern. Was jedoch nicht gelang. Innovative Spielideen blieben aus. Das Gamepad mit Touchscreen bringt nichts Neues, wirkt insgesamt schon jetzt antiquiert.

von Benjamin Sterbenz

Vor genau einem Jahr, auf der E3 2011, wurde Nintendos kommende Konsole erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Kombination aus Konsolen-Box und kabellosem Controller mit eingebautem Touchscreen sorgte damals für viel Stirnrunzeln. Viele Besucher konnten mit dem Konzept nichts anfangen, war es weder eine Highend-Konsole noch ein probates Mittel gegen Tablets und Smartphones.

12 Monate später will Nintendo die Fragen rund um die Wii U beantworten. Auch weil dringender Handlungsbedarf herrscht. Denn mit Smart Glass bei Microsofts Xbox360 als auch der Kombi PS3 und PS Vita bei Sony gibt es mittlerweile ähnliche Werkzeuge, um Games am TV-Schirm um mobile Zweit- oder Drittbildschirme zu ergänzen. Auf der Messe zeigte Nintendo nun etliche Serien-Titel aus dem Marken-Portofolio, die den Mehrwert der Konsole erklären sollen.

Weitere viele Fragezeichen
Nachdem Ubisoft am Tag zuvor zwingende Argumente für Wii U Spiele schuldig blieb und mit Rayman Legends eine wenig innovative Verschmelzung aus Touchscreen und Big Screen lieferte, konnte auch Nintendo keine zwingenden Argumente liefern. Von den insgesamt 23 Wii U Spielen (u.a. Darksiders II, Mass Effect 3, Tank Tank Tank, Tekken Tag Tournament, Ninja Gaiden 3) konnte keines die Idee hinter dem Touchscreen-Gamepad erklären.

Keine Visionen
Selbst Nintendoland, ein Sammelsurium diverser Mini-Games mit viele Nintendo-Marken wie Luigi, Zelda oder Animal Crossing, konnte das Potenzial der Konsole nicht erklären. In einer Demo von Luigi`s Mansion, einem Versteckspiel, sieht beispielsweise der Gamepad-Spieler mehr als jene, die am großen Schirm spielen. Laut Nintendo ist dies revolutionär und demonstriert, was mit Wii U möglich ist. Es wird "asymmetrisches Gameplay" genannt. Dies bildet bereits die Speerspitze jener Funktionen, die für die Wii U vorgestellt wurden.

Mario hüpft wieder
Bei dem neuen Super Mario Bros. U, einem klassichen Jump und Run in besserer HD-Grafik, kann das Spiel auf dem Gamepad fortgesetzt werden, wenn man es auf dem großen Schirm nicht mehr spielen will. Im Multiplayer-Modus kann der der Mitspieler Plattformen setzen. Bei Pikmin 3, der Fortsetzung des niedlichen Strategiespiels, beschränkt sich das Gamepad auf die Darstellung einer Übersichtskarte. Dies soll laut Shigeru Miyamoto für mehr Spieltiefe und taktische Möglichkeiten sorgen. PC-Spieler werden darüber wohl nur schmunzeln.

Bei dem neuen Musik-Spiel Sing liefert das Gamepad wiederum die Liedtexte. Der Sinn des Gamepad bei dem neue Work-Out-Titel Wii U Fit blieb die Demo schuldig. Warum der Controller etwa vor das Balance Board gelegt werden muss, wurde nicht beantwortet. Auch sonst gab es keine ersichtlichen Unterschiede zu den aktuelle Wii Motes. Zudem wirkt – und das gilt auch für die Tanzspiele für Wii U – das Fitness-Genre im Vergleich zur Ganzkörpersteuerung bei Kinect antiquiert.

Der Touchscreen als ein ganz großer Knopf
Insgesamt ist das Gamepad somit einfach nur ein weiterer Screen, mit dem Entwickler nicht so recht etwas anfangen können. Anstatt neuer Konzepte und Ideen wird er stattdessen zur Auslagerung genutzt. Funktionen, die bislang ganz gut auf dem TV-Schirm funktionierten, werden nun auf den Touchscreen verfrachtet. Bei Batman Arkham City Armored Edition etwa ist der Touchscreen einfach nur ein weiterer Knopf, den man bei gewissen Aktionen drücken kann. Bei ZombiU von Ubisoft werden über den Screen Sonar oder ein Umgebungs-Scans ausgeführt oder Mini-Games abgewickelt. Zudem wird am Touch-Schirm – ein Klassiker – das Inventar organisiert oder Drohnen gesteuert.

Immer wieder war bei der Präsentation von neuen Spielelementen zu hören, die für Wii U entworfen wurden. Im Endeffekt handelt es sich jedoch um beliebige Inhalte, die dazugestückelt worden. In der Praxis muss sich außerdem erst weisen, ob der Blick auf den Zweitschirm den Flow des Spiels nicht stört und vom großen Schirm zu sehr ablenkt.

Kein Preis, kein Erscheintermin und ein bisschen 3DS
Wie bereits im Vorfeld bekannt gegeben wurde, verriet Nintendo keine Details zu Preis und Verfügbarkeit der Wii U. Diese sollen in einem separaten Event in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden. Auch das neue soziale Netzwerk Miiverse, das bereits am Sonntag gezeigt wurde, wurde nur gestreift. Abseits der Wii U wurden natürlich auch neue Spiele für den portablen Nintendo 3DS gezeigt. Darunter etwa Super Mario Bros 2, Paper Mario Sticker Star und Luigi`s Mansion Dark Moon.