Produkte
24.07.2017

Windows 10 wohl bald ohne Paint

Microsoft wird Paint womöglich aus Windows 10 streichen. Die App wird derzeit nicht weiterentwickelt, eine Entfernung ist aber noch nicht fix.

Im Oktober 2017 soll das Windows 10 Creators Update für den Herbst veröffentlicht werden, welches mehrere veraltete Windows-Programme entfernen soll. Wie aus einer Liste, die Microsoft vor kurzem zugänglich machte, hervorzuheben ist, ist auch Paint ein potentieller Abgänger.

In dem Blogeintrag unterscheidet Microsoft zwischen Programmen, die entfernt werden sollen und Applikationen, die veraltet sind und somit Kandidaten einer zukünftigen Entfernung sind. Paint gehört zu letzterer Kategorie. Weitere Begründungen, außer, dass es in der Liste als veraltet angegeben wird, gibt es nicht.

Nachfolger Paint 3D

Das Programm wurde erstmals 1985 veröffentlicht und erfuhr seitdem laufend Updates, grundlegend hat sich aber seitdem an Paint wenig geändert. Gerade aufgrund dieser langen Laufbahn hat die App einen Kultstatus erreicht. Microsoft veröffentlichte im letzten Creators Update im Frühjahr "Paint 3D", wobei es sich um einen Nachfolger handelt, bei dem das Interface gänzlich überarbeitet wurde. 3D-Bearbeitung ist eines der neuen Features und namensgebend für das Programm.

Außerdem im neuen Creators Update entfernt werden sollen unter anderem Outlook Express, die veraltete Sicherheitslösung Syskey.exe (Microsoft empfiehlt alternativ BitLocker zu verwenden), sowie die Reader App und Reading List. Letztere zwei sollen allerdings stattdessen in Microsoft Edge integriert werden.