© Paul Connors, ap

Nachfrage
05/14/2014

Windows-Lizenzen nach XP-Ende 50 Prozent teurer

Nach dem Support-Ende von Windows XP sind Windows-Lizenzen wieder gefragt. Der Preis von Windows Vista hat sich verdoppelt, Windows 7 wurde um ein Drittel teurer.

Das deutsche Preisvergleichsportal guenstiger.de hat den Preis von 45 derzeit im Handel erhältliche Windows-Versionen ab Windows Vista untersucht. Dabei stellte man fest, dass die Preise im Durchschnitt um 50 Prozent zugelegt haben. Vor allem alte Windows-Versionen, wie zum Beispiel Windows Vista, wurden spürbar teurer. Vista ist derzeit um 102 Prozent teurer als zum Beginn der Untersuchung. Es wurde der Zeitraum vom 1. Januar bis zum 12. Mai untersucht.

Windows 7 wurde um ein Drittel teurer, Windows 8 legte lediglich um acht Prozent zu. Laut Artur Jagiello von guenstiger.de habe man einen derartigen Preisanstieg noch nie erlebt. Er rechnet damit, dass der Trend „noch eine Weile“ andauern wird.

Alternative gesucht

Der Preisanstieg könnte im Zusammenhang mit dem Support-Ende für Windows XP stehen. Das mittlerweile fast 13 Jahre alte Betriebssystem erhält seit dem 8. April keine Updates mehr und gilt damit als unsicher. Laut Net Applications setzen weiterhin rund 26 Prozent des Desktop-Marktes auf Windows XP. Die Nachfrage für die XP-Nachfolger dürfte die Preise nach oben getrieben haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.