© Überwachungskamera

Unfall

Xiaomi-Smartphone explodiert in Gesäßtasche

Ein chinesischer Smartphone-Nutzer hat durch die Explosion eines Xiaomi-Gerätes schwere Verbrennungen am Gesäß erlitten. Das Smartphone, bei dem es sich um ein "Mi 4c" handeln soll, ist in der Gesäßtasche des Mannes explodiert, wie gizchina berichtet (WARNUNG! Drastische Bilder). Überwachungskameras haben den Unfall aufgezeichnet, im Netz kursieren Fotos, die den Vorfall zeigen. Bilder vom zerstörten Gerät lassen darauf schließen, dass der Akku Ausgangspunkt des Brandes war. Das Smartphone hat sich demnach ohne Fremdeinwirkung spontan in der Gesäßtasche des Mannes entzündet, als er auf offener Straße unterwegs war. Das Unfallopfer wurde mit Verbrennungen dritten Grades ins Krankenhaus gebracht. Vor einigen Wochen sind schon einmal Fotos eines explodierenden Xiaomi-Geräts im Netz verteilt worden, damals handelte es sich um ein "Mi 4i".

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare