Produkte
09/23/2015

Xiaomi zeigt Smartphone und Mobilfunk-Tarif zum Kampfpreis

Das chinesische Smartphone-Start-up geht unter die Mobilfunker und bietet künftig einen eigenen Tarif in China an. Zudem wurde eine kompakte Variante des Mi 4 gezeigt.

Das chinesische Start-up Xiaomi hat am Dienstag in China ein weiteres Smartphone zum Kampfpreis vorgestellt. Das Xiaomi Mi 4c mag optisch aufgrund der knalligen Farben an das iPhone 5c erinnern, ist aber mit aktueller Hardware vollgestopft. So finden sich im 5-Zoll-Smartphone ein Qualcomm Snapdragon 808 sowie je zwei oder drei Gigabyte Arbeitsspeicher (je nach Speichervariante). Zudem sind eine 13-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 5-Megapixel-Frontkamera mit Weitwinkellinse verbaut. Der Akku kann per Quick Charge 2.0 schnell geladen werden und fasst 3.080 mAh. Zudem sind ein USB-Type-C-Anschluss sowie ein IR-Blaster verbaut.

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Xiaomi Mi 4c

Mit 1.299 RMB (umgerechnet rund 183 Euro) ist Xiaomi deutlich günstiger als die Konkurrenz, ähnlich ausgestattete Smartphones kosten derzeit das Doppelte. Mit drei Gigabyte RAM und 32 Gigabyte an internem Speicher steigt der Preis auf 1.499 RMB (rund 210 Euro).

Xiaomi will zudem künftig auch unter die Mobilfunker gehen. Der Konzern mietet sich als virtueller Betreiber (MVNO) in die Netze von China Unicom und China Telecom ein. Für umgerechnet 8,2 Euro pro Monat erhält man drei Gigabyte Daten pro Monat, für jede Sprachminute, SMS oder zusätzliches Megabyte fallen 1,4 Euro-Cent an.