© Zynga

Social Games
10/12/2011

Zynga plant eigenes Online-Netzwerk für Spiele

Der Spielehersteller hat einige Veränderungen angekündigt: So soll laut CEO Mark Pincus ein "Facebook für Games" kreiert werden. Gleichzeitig wurden mehrere neue Titel angekündigt.

Die neue Plattform wurde "Project Z" getauft und ist im Grunde eine Webseite, wo man Spiele spielen, andere Nutzer treffen und mit ihnen kommunizieren kann. "Bei jedem Spiel stellen wir uns die Frage, wie wir es sozialer machen können", sagte Zynga-Chef Mark Pincus im Rahmen eines Events in der neuen Firmenzentrale in San Francisco.

Dem Konzern zufolge soll es in Zukunft auch möglich sein, Spiele bei Facebook zu starten und auf der neuen Plattform weiterzuspielen. Interessierte Nutzer können bereits jetzt ihren Nickname oder "zTag" reservieren. Ein Veröffentlichungsdatum für die neue Plattform nannte Zynga nicht.

Mit seinen neuen Spielen will der Hersteller darüber hinaus in einer ernste Richtung gehen, sie sollen "erwachsen" werden. Unter den neuen Titeln findet sich etwa die Fortsetzung von Mafia Wars, die ein Stück blutiger und brutaler werden soll. So können in der neuen Version etwa auch Gesichter mit Zigarren verbrannt werden. "Das ist weit entfernt von Spielen wie Words of Friends" erklärt Erik Bethke, ein Manager von Zynga. Weitere neue Titel sind etwa CastleVille, das ein ähnliches Spielkonzept wie FarmVille oder Cityville bietet und Hidden Chronicles, wo versteckte Objekte gefunden werden müssen.