© Wikimedia, CC BY SA 3.0 Yakov Sinai

Auszeichnung

Abelpreis geht an russischen Mathematiker Jakow Sinai

Mit dem norwegischen Preis wird Sinai „für seine grundlegenden Beiträge zu dynamischen Systemen, ergodischer Theorie und mathematischer Physik“ geehrt. Das gab die norwegische Wissenschaftsakademie am Mittwoch in Oslo bekannt. Der 78 Jahre alte Sinai, der an der US-Universität Princeton und dem Landau-Institut für Theoretische Physik tätig ist, sei einer der einflussreichsten Mathematiker des 20. Jahrhunderts.

Er habe „bahnbrechende Ergebnisse in der Theorie der dynamischen Systeme, der mathematischen Physik und der Wahrscheinlichkeitstheorie erzielt“, hieß es. „Viel von seiner Forschung ist zu einem Standard-Werkzeugkasten für mathematische Physiker geworden.“ Norwegens König Harald V. überreicht den von der Regierung gestifteten Abelpreis am 20. Mai bei einer Zeremonie in Oslo. Er ist mit sechs Millionen norwegischen Kronen (rund 720 000 Euro) dotiert und wird seit 2003 jährlich für „Beiträge von außerordentlicher Tiefe und Einfluss auf die mathematischen Wissenschaften“ vergeben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!