© University Southampton, YouTube Screenshot

Smartphone

Britische Forscher laden Handy-Akku mit Blitzen

Die Forscher, die das Starkstrom-Experiment durchgeführt haben, arbeiten mit Nokia zusammen, um neue Wege zu finden, ein Mobiltelefon mit Hilfe natürlicher Quellen mit Strom zu versorgen. Bei ihrem Blitz-Experiment haben die Forscher im Labor mit 200.000 Volt Wechselspannung einen 30 Zentimeter langen Lichtbogen erzeugt, der was Spannung und Temperatur angeht mt einem echten Blitz zu vergleichen ist, wie die BBC berichtet. Dann wurde ein Transformator in den Blitz-Stromkreis eingebracht, mit dessen Hilfe ein Smartphone geladen werden konnte.

Die Forscher zeigten sich überrascht, dass die Ladeschaltkreise des Mobiltelefons mit der unsteten Stromquelle zurecht kamen. Davon, ähnliche Versuche zu Hause durchzuführen, raten die Forscher ausdrücklich ab. Mit dem Experiment sehen die Tester den ersten Schritt auf dem Weg zur Nutzung der Energie echter Blitze getan. Bis Smartphone-Besitzer ihre Geräte während eines Gewitters mit kostenlosem Strom versorgen können, werden aber wohl noch einige Blitze ungenützt verblassen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!