Science
01.12.2016

Chinesischer Astronaut hörte mysteriöses Klopfen im All

Der ehemalige chinesische Astronaut Yang Liwei berichtet in einem Interview von einem mysteriösen Klopfen, das er bei seinem ersten Flug mit einem Raumschiff vernommen habe.

"Wie wenn jemand mit einem Holzhammer auf einen Eisenkübel schlägt", habe sich das Klopfen angehört, sagt Chinas erster Astronaut Yang Liwei in einem Interview. Zuerst glaubte der chinesische Astronaut, etwas habe an die Hülle des Raumschiffs geklopft, wie die BBC berichtet. Aber weder im Inneren noch außen am Schiff gab es Anzeichen für irgendeine mechanische Ursache. "Es kam weder von außerhalb noch von innerhalb des Schiffs", sagt Yang, der laut eigenen Angaben nervös wurde und aus dem Bullauge seines Raumschiffs spähte, um die Quelle des Geräuschs zu finden.

Ungelöst

Obwohl er die Suche auch nach seiner Rückkehr auf die Erde nicht aufgab, hat Yang nie herausgefunden, was das Klopfen verursacht hat. Mögliche Ursachen, etwa ein kleines Objekt, das mit der Hülle zusammengestoßen ist oder temperaturbedingte Kontraktionen und Ausdehnungen der Hülle, konnten nie eindeutig nachgewiesen werden. Yang ist mittlerweile längst kein Astronaut mehr, aber nach ihm haben auch andere chinesische Astronauten das Klopfen im All gehört, nämlich bei Missionen in den Jahren 2005 und 2008. Yang hatte die jungen Astronauten zuvor gewarnt, damit sie nicht wie er überrascht werden und sich Sorgen machen.

Yang spricht inzwischen von einem "natürlichen Phänomen". Auch die Raumfahrer anderer Länder haben schon von eigenartigen Geräuschen auf Missionen berichtet. So haben US-Astronauten bei einer Mondmission 1969 auf der erdabgewandten Seite ein Pfeifgeräusch gehört, von dem es auch eine Aufzeichnung gibt. Die NASA erklärt das Geräusch mit einer Interferenz im Kommunikationssystem.