Science
09.06.2013

Chinesischer Supercomputer bricht Rekord

Der Supercomputer Tianhe-2, der derzeit an der chinesischen National University for Defense Technology (NUDT) getestet wird, erreichte 30,65 Petaflops und ist damit fast 74 Prozent schneller als der derzeitige Spitzenreiter der Top-500 Liste der schnellsten Supercomputer.

Der Tianhe-2 beanspruchte bei dem Test lediglich 90 Prozent seiner Kapazitäten, übertraf aber die Werte des Titan, der die Top-500-Liste anführt bei weitem, berichtete Ars Technica. Beim US-System Titan wurden zuletzt 17,59 Petaflops

.

Der Tianhe-2 soll noch vor dem Jahresende in das National Supercomputer Center im chinesischen Guangzhou übersiedeln und zu Forschungszwecken eingesetzt werden. Der Vorgänger des chinesichen Supercomputers, der Tianhe-1, schaffte es 2010

der Top-500-Liste.

Die Testergebnisse wurden von Jack Dongarra von der University of Tennessee veröffentlicht, der das Linpack-Benchmark begründete und an der Erstellung der Liste der schnellsten Supercomputer mitwirkt. Das nächste Ranking der Top-500 Supercomputer soll am 17. Juni bekanntgegeben werden.

Mehr zum Thema

  • Wiener Forscher machen Jagd auf Supercomputer
  • Europas schnellster Computer eingeweiht
  • Supercomputer-Ranking: Titan rast an die Spitze