Johann-Dietrich Wörner, Leiter der ESA

© APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI

Forderung
11/07/2016

ESA will elf Milliarden Euro für Raumfahrtprogramme

Anfang Dezember soll in der Schweiz über das Budget der europäischen Raumfahrtorganisation diskutiert werden. Dort geht es auch um die Mars-Mission ExoMars.

Die europäische Raumfahrtagentur ESA will von ihren Mitgliedstaaten rund elf Milliarden Euro für Weltraum-Programme in den kommenden Jahren. Dabei geht es auch um die angestrebte Verlängerung der Nutzung der Internationalen Raumstation ISS, wie ESA-Generaldirektor Jan Wörner am Montag in Paris erläuterte.

Ein Ministertreffen der 22 ESA-Staaten berät Anfang Dezember in Luzern (Schweiz) über die Vorschläge. Auch die Zukunft der russisch-europäischen Marsmission ExoMars wird dort entschieden. Weil die zweite Phase, bei der ein Forschungsfahrzeug auf dem Roten Planeten landen soll, sich verzögert hatte, braucht die ESA mehr Geld.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.