Science
07.11.2016

ESA will elf Milliarden Euro für Raumfahrtprogramme

Anfang Dezember soll in der Schweiz über das Budget der europäischen Raumfahrtorganisation diskutiert werden. Dort geht es auch um die Mars-Mission ExoMars.

Die europäische Raumfahrtagentur ESA will von ihren Mitgliedstaaten rund elf Milliarden Euro für Weltraum-Programme in den kommenden Jahren. Dabei geht es auch um die angestrebte Verlängerung der Nutzung der Internationalen Raumstation ISS, wie ESA-Generaldirektor Jan Wörner am Montag in Paris erläuterte.

Ein Ministertreffen der 22 ESA-Staaten berät Anfang Dezember in Luzern ( Schweiz) über die Vorschläge. Auch die Zukunft der russisch-europäischen Marsmission ExoMars wird dort entschieden. Weil die zweite Phase, bei der ein Forschungsfahrzeug auf dem Roten Planeten landen soll, sich verzögert hatte, braucht die ESA mehr Geld.