© Deleted - 841206

Science-Fiction

Forscher entwickeln Traktorstrahl aus Schallwellen

Star Trek rückt immer näher: Forscher der Universität von Bristol haben ein System entwickelt, das mithilfe von Schallwellen Objekte in der Luft halten und bewegen kann. Das „Traktorstrahl“-ähnliche System basiert auf extrem hochfrequenten Schallwellen, die einen Gegenstand an einem „ruhigen Ort“ halten. Durch das Verändern der Schallwellen kann der Gegenstand bewegt oder gedreht werden.

A polystyrene bead (3mm diameter) is trapped inside an invisible acoustic hologram generated from a flat array of miniature loudspeakers (40Khz), in this undated handout photo courtesy of Asier Marzo, Bruce Drinkwater and Sriram Subramanian. Researchers on October 27, 2015, said they have developed a tractor beam that uses high-amplitude sound waves inaudible to humans to levitate, move and rotate small objects without making contact with them. They envisioned practical uses for the device including medical applications that would not require incisions. REUTERS/Asier Marzo, Bruce Drinkwater and Sriram Subramanian/Handout via ReutersATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVE.
Das System besteht aus einer Vielzahl von kleinen Lautsprechern, die die entsprechenden Ultraschall-Muster aussenden. Diese Muster können wie Werkzeuge verwendet werden, beispielsweise als Pinzette für feine Bewegungen oder als „Tornado“ zum Drehen. Das System ermöglicht auch eine präzise Kontrolle, wenn das Objekt nur von einer Seite mit Schallwellen beschossen wird. Das Team hat bislang Tests mit fünf Millimeter dicken Kugeln durchgeführt, die bis zu 40 Zentimeter hochgehoben werden konnten.

Getestet als UFO

Auch wenn das Video nur zeigt, wie die Objekte auf Schallwellen „schweben“, können sie laut den Forschern auch „angesaugt“ werden. Da viele Menschen Traktorstrahlen mit UFOs verbinden, haben die Forscher kurzerhand ein UFO aus Karton gebastelt und das System an der Unterseite befestigt. Wie in Science-Fiction-Filmen konnten sie dann gezielt Gegenstände hochheben und in das „Raumschiff“ befördern.

„Unsere Methode, so hoffen wir, wird nun sowohl im kleinen Rahmen - beispielsweise für medizinische Zwecke - als auch bei großen Objekten eingesetzt, beispielsweise dem Transport von gefährlichen Materialien, die nicht berührt werden sollten“, erklärt Bruce Drinkwater, einer der Erfinder des Verfahrens.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare