© Caltech

Robotik

Forscher kreieren Fledermaus-Drohne

Roboter-Vögel und -Insekten sind relativ einfach zu erstellen, aber Fledermäuse haben über 40 Gelenke in ihren Flügeln. Forschern am Caltech ist es jetzt erstmals gelungen, einen fliegenden Roboter nach Vorbild der Fledermaus zu erschaffen, wie engadget berichtet. Der Leiter der Forschungsgruppe, Soon-Jo Chung, kommentierte as so: "Der Fledermausflug ist der heilige Gral der Luft Robotik." Das Team schaffte es durch Einbeziehen der wichtigsten neun Gelenken den ersten Fledermaus-Roboter zu bauen.

Die Bat-Drohne wiegt nur 93 Gramm. Das wurde durch einen Kohlefaser-Knochen und die Silikon-basierten Flügel, die nur 56 Mikrometer dick sind und rund 30 Zentimeter Spannweite aufweisen, erreicht. Wie eine echte Fledermaus kann Bat-Bot seine Flügel unabhängig voneinander bewegen. Seine Sschwingen sind flexibel, um komplexe Manöver durchzuführen. Es wird überlegt ob solche Roboter für Rettungseinsätze geeignet wären. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare