FROG, der freundliche Roboter.

© University of Twente

Science
04/12/2014

Freundlicher Roboter-Frosch als Touristenführer

„Friendly Robotic Outdoor Guide“, kurz FROG: So heißt ein neuer Roboter, der künftig Touristenführungen leiten soll.

Ein freundlicher Roboter, der bis auf seine Farbe ein wenig aussieht wie ein Frosch soll künftig in Museen oder Zoos Besucher herumführen. Das europäische Projekt wurde im Rahmen des Forschungsprogramms FP7 entwickelt und FROG soll bis September 2014 fertig sein. Er wurde von einem Konsortium aus sieben Universitäten und Unternehmen aus Großbritannien, Spanien, Portugal und den Niederlanden entwickelt.

Laserpointer für Hinweise

FROG kann autonom agieren und nimmt die Umgebung mittels eines Laserscanners wahr. So werden Bilder der Umgebung erstellt. Mittels Sensoren erkennt er Hindernisse und Menschen und kann diesen ausweichen.

Damit der Roboter auch tatsächlich „freundlich“ wirkt, wurde im ein lustiges Gesicht verpasst. Die Augen bestehen dabei aus zwei Leuchtdioden (LED)-Anordnungen. Auf dem Kopf ist auch ein Laserpointer integriert, damit FROG die Touristen auf Sehenswürdigkeiten hinweisen kann. Im Sommer soll FROG erstmals zum Einsatz kommen. Bisher wurde er in Sevilla in Spanien getestet.