© Nubia

Science
04/28/2019

Gaming-Smartphone mit aktivem Lüfter vorgestellt

Das Nubia Red Magic 3 soll eine deutlich bessere Kühlleistung aufweisen, als herkömmliche Gaming-Smartphones.

Dass Smartphones bei rechenintensiven Anwendungen wie Games sehr heiß werden können, dürfte den meisten Nutzern hinlänglich bekannt sein. Um Überhitzung zu vermeiden, greift der Hersteller Nubia bei seinem neuen Modell nun zu drastischen Mitteln. Das Red Magic 3 kommt nicht nur mit einer „flüssigen Kühlung“ und einer Kupfer-Heatpipe, sondern auch mit einem internen, aktivem Lüfter.

Der Lüfter dreht sich mit 14.000 Umdrehungen pro Minute und hat eine IP55-Zertifizierung. Er befindet sich in seiner eigenen, isolierten Kammer. Man muss also keine Angst haben, dass etwa in der Hosentasche Staub ins Innere seines Smartphones kommt.

Laut Nubia soll er für 30.000 Stunden durchgehenden Betrieb ausgelegt sein. Die Kühlleistung soll immerhin fünfmal besser sein, als bei vergleichbaren Gaming-Handys ohne Lüfter, wie Engadget schreibt.

Für die richtige Kontrolle beim Spielen kommt das Handy mit zwei „Schultertasten“. Dabei handelt es sich allerdings um kapazitive Touch-Oberflächen. Im Inneren werkelt ein Qualcomm Snapdragon 855 mit bis zu zwölf Gigabyte RAM und 256 Gigabyte internem Speicher. Für die Stromversorgung ist ein 5000mAh-Akku zuständig.

8K-Videos

Die Kühlung und Rechenleistung soll sich auch abseits vom Gaming nützlich machen. So unterstützt das Handy das Aufnehmen von Videos in 8K-Auflösung. Bei Aufnahmen in gewöhnlichem FullHD gibt es einen Super-Zeitlupenmodus.

Das Handy kommt zuerst in China auf den Markt. Der Preis der Variante mit sechs Gigabyte Ram und 64 Gigabyte Speicher liegt bei umgerechnet 387 Euro. Die Variante mit zwölf Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher kommt auf 574 Euro.  

Das Handy soll auch in den USA und Europa auf den Markt kommen. Zu Preis und Datum ist allerdings noch nichts bekannt.