Science
02.04.2015

Graphen macht Glühbirnen besser

Eine fadenförmige, mit Graphen beschichtete LED ist günstiger zu produzieren, hält länger und braucht um 10 Prozent weniger Strom als derzeit erhältliche LED-Glühbirnen.

Die neuartige Leuchtdiode wurde an der Universität Manchester entwickelt. Schon die bislang erhältlichen LED-Glühbirnen sind erstaunlich: Sie benötigen nur 10 Watt um eine normale Glühbirne mit 60 Watt gleichwertig zu ersetzen und halten zehn Mal so lang. Die Graphen-beschichtete LED aus Mancherster ist nochmals zehn Prozent effizienter, lässt sich günstiger herstellen und hält länger. Im Gegensatz zu vielen anderen Durchbrüchen aus der Forschung wird es auch nicht lange dauern, bis die Technik in den Regalen der Händler auftaucht. Ein Spin-off der Uni in Manchester, Graphene Lighting PLC, will die LED schon in den kommenden Monaten in den Handel bringen. Damit gibt es eine erste kommerzielle Anwendung für Graphen.