Science
11.11.2018

Japanischer Raumtransporter schickt Kapsel mit Material zur Erde

Der unbemannte Transporter selbst verglühte, die Kapsel landete samt Fracht unbeschadet.

Eine kleine Landekapsel hat Material von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde gebracht. Dies berichtete die japanischen Weltraumbehörde Jaxa am Sonntag. Experten seien dabei, die im Pazifik gelandete Kapsel per Boot zu bergen. Der unbemannte japanische Raumtransporter HTV-7 hatte die Kapsel auf seinem Rückweg von der ISS freigesetzt, bevor er planmäßig in der Erdatmosphäre verglühte.

HTV-7 hatte Ende September an der ISS angedockt und Nachschub für die Astronauten geliefert. Unter anderem waren Batterien an Bord, die der deutsche Astronaut Alexander Gerst bei einem Außeneinsatz montieren soll. Am Mittwoch vergangene Woche dockte der Raumtransporter wieder von der ISS ab, beladen mit Müll. Die Landekapsel wurde unter anderem mit Proteinkristall-Proben bestückt. Ein Hitzeschild schützte die Landekapsel beim Eintritt in die Erdatmosphäre.