Science
24.05.2018

Mars-Rover Curiosity bohrt und sammelt Mars-Gestein

Nach über einem Jahr hat der Rover erstmals wieder am Mars ein Loch gebohrt.

Die NASA-Forscher, die an dem Mars Rover Curiosity arbeiten, haben einen neuen Weg gefunden, wie der Rover Löcher bohren und Gesteinsproben entnehmen kann. Am vergangenen Wochenende wurde die neue Methode erfolgreich getestet.

Curiosity baute somit erstmals seit über einem Jahr wieder Gestein auf dem Mars ab. Damals musste aufgrund eines mechanischen Problems die Bohrfunktion des Rovers eingestellt werden, wie die NASA selbst auf ihrer Webseite berichtet.

„Feed Extended Drilling“

Die neue Methode nennen die Forscher am NASA Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Kalifornien „Feed Extended Drilling“. Der Bohrer wird dabei über zwei Stabilisatoren hinaus ausgefahren, die eigentlich dazu gedacht waren, ihn gegen Marsfelsen zu stabilisieren. Curiosity bohrt dabei mit der Kraft seines Roboterarms, ähnlich wie es ein Mensch tun würde.

"Das Team hat einen enormen Einfallsreichtum genutzt, um eine neue Bohrtechnik zu entwickeln und sie auf einem anderen Planeten einzusetzen", so Steve Lee, der Deputy Project Manager von Curiosity.

Als nächsten Schritt müssen nun neue Verfahren entwickelt werden, die entnommenen Gesteinsproben in das Labor des Rovers zu liefern. Am kommenden Wochenende will man sie erstmals testen.