Science
01.11.2015

Motobot: Ein Motorrad-fahrender Roboter von Yamaha

Yamaha hat einen Roboter vorgestellt, der ein serienmäßiges Motorrad steuern kann. In Zukunft soll Motobot besser fahren als Valentino Rossi.

Der Motorrad-Hersteller Yamaha hat auf der Toyko Motor Show Motobot vorgestellt. Dabei handelt es sich strenggenommen nicht um ein selbstfahrendes Motorrad. Denn Motobot ist ein humanoider Roboter, der normale Motorräder steuern kann, so wie sie aus dem Werk kommen.

Motobot kann lenken, die vordere und hintere Bremse bedienen, beschleunigen und die Kupplung und Schaltung benutzen. Derzeit ist er aber noch etwas wacklig unterwegs und braucht Stützräder. Da wirkt die Ansage im Video, dass Motobot geschaffen wurde um Valentino Rossi zu übertreffen, noch etwas großspurig.

Lernfähig

Aber Motobot ist lernfähig. Bis Ende des Jahres soll er Kurven und Slalom, sowie mit bis zu 100 km/h geradeaus fahren können. Bis 2017 soll er bereits auf Rennstrecken mit bis zu 200 km/h fahren können und Fähigkeiten entwickeln, die die eines menschlichen Fahrer übertreffen. Dies soll möglich sein, indem Motobot ein künstliches Lernvermögen bekommt. Mit jeder Runde auf der Rennstrecke soll er die Ideallinie verbessern und die Limits des Motorrads besser ausreizen.

Yamahas Ziel ist mithilfe des Motobots neue Assistenzsysteme für Motorräder, Schneemobile und ATVs zu entwickeln. Die japanische Firma hofft bis 2020 Serienprodukte auf den Markt zu bringen, die mit solch Technologien ausgestattet sind.