© NASA

Verzögerung

NASA schickt InSight-Roboter 2018 auf den Mars

Nach der Absage der für März geplanten Mission "InSight", hat die NASA nun bekanntgegeben, dass man trotz der aufgetretenen Probleme an dieser festhalten will. Als neuer Starttermin gilt nun Mai 2018, das nächste Zeitfenster, während dessen die Erde und der Mars günstig zueinander stehen. Ziel der Mission ist es, mehr über die Oberfläche und die darunter liegende Struktur des Planeten zu erfahren und damit auch weitere Rückschlüsse auf die Entstehung unseres Sonnensystems zu erlangen.

Bohren, messen

Die Erforschung des Marses soll über zwei Hauptwerkzeuge stattfinden. Zum einen wird ein Bohrinstrument Proben aus bis zu fünf Meter Tiefe nehmen. Das zweite Instrument untersucht die seismische Aktivität des Planeten. Bei diesem - genauer gesagt dessen Vakuum-Ummantelung - trat das Leck auf, was den Start der Mission diesen März verhinderte. Auch österreichische und deutsche Experten und Wissenschaftler sind an der Mission beteiligt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare