Science
07.04.2015

Neuartiger Alu-Akku lässt sich in einer Minute laden

Eine neue Batterientechnologie auf Aluminium-Basis verspricht Akkus, die innerhalb von nur einer Minute vollständig geladen werden können.

Chemiker der Universität Stanford haben eine neue Batterie-Chemie entwickelt, bei der Aluminium-Ionen als Ladungsträger zum Einsatz kommen, wie engadget berichtet. Der neue Prototyp der US-Forscher hat gegenüber den heute weit verbreiteten Lithium-Ionen-Akkus einige Vorteile. Aluminium ist weniger anfällig für explosive Reaktionen als Lithium, die entsprechenden Akkus können weitaus günstiger gefertigt werden und ein Aluminium-Ionen-Akku lässt sich innerhalb von einer Minute komplett aufladen. Der Hauptvorteil gegenüber früheren Aluminium-Konzepten ist, dass sich der Prototyp rund 7500 Mal wiederaufladen lässt, ohne dass sich die Kapazität verringert. Das ist das 75-fache von bisherigen Alu-Akkus und das 7,5-fache von Li-Ionen-Akkus.

Probleme gibt es bei der neuen Technologie vor allem mit der Spannung. Der Prototyp liefert lediglich zwei Volt, im Gegensatz zu den 3,6 Volt die Lithium erlaubt. Die Leistungsdichte ist mit 40 Watt pro Kilogramm ebenfalls deutlich geringer als bei Li-Ionen-Akkus, die es auf 100 bis 206 Watt pro Kilogramm bringen. Stanford-Chemiker Dai Hongjie weist allerdings darauf hin, dass es sich um einen völlig neuen Batterietypus handelt. Der Forscher erwartet sich durch andere Elektroden und weitere Anpassungen noch eine deutliche Verbesserung der Leistungsdaten.