Science
02.08.2012

Raumfrachter in nur sechs Stunden zur ISS

Ein unbemanntes russisches Progress-Raumschiff schafft den üblicherweise zwei Tage dauernden Flug in einer neuen Rekordzeit. Dank einem neuen Annäherungsverfahren an die Internationale Raumstation kann viel Zeit gespart werden. Bis zur Serienreife werden weitere Tests benötigt.

Nach einem Rekordflug von nur rund sechs Stunden statt den bisher üblichen zwei Tagen hat ein unbemannter russischer Raumtransporter vom Typ Progress an der Internationalen Raumstation ISS festgemacht. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA in der Nacht auf Donnerstag im Internet mit. Das Raumschiff war erst am späten Mittwochabend vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet.

Dank einem neuen Annäherungsverfahren konnte der Frachter bereits nach wenigen Erdumrundungen an der ISS in rund 350 Kilometern Höhe festmachen. Diese Technik sei in Zukunft auch für bemannte Missionen möglich, hieß es in Raumfahrtkreisen. Nötig seien allerdings weitere Tests mit unbemannten Raumschiffen.

Die Progress hatte Lebensmittel, Treibstoff, wissenschaftliche Geräte und Geschenke für die sechs ISS-Crewmitglieder an Bord. Auf dem Außenposten der Menschheit arbeiten derzeit drei russische Kosmonauten, zwei US-Astronauten und ein japanischer Raumfahrer.

Mehr zum Thema

  • China will 2013 auf dem Mond landen
  • Virgin: Privates Weltraumtaxi startet 2013
  • FIA: Faszinierende Flugshow ohne Knaller