Science
17.11.2013

Roboter als Kuhhirte im Einsatz

Australische Forscher der Sydney University versuchen Kuh-Herden mittels vierrädrigem Roboter von A nach B zu treiben.

In Zukunft könnten Roboter die Aufgabe von Kuhhirten übernehmen. Forscher an der Sydney University haben ein Roboter-Gefährt auf vier Rädern entwickelt, das eine ganze Herde von Kühen von einem Ort zum anderen treiben kann. “Rover”, so der Name des Roboters, hat bei einem Versuch eine Herde von der Weide bis zu einer Molkerei gebracht, berichtet die BBC . Offenbar war es ein Einfaches, dass die Kühe den Roboter als ihren “Hirten” akzeptierten.

Weil sich der Roboter gleichmäßig fortbewegte, seien auch die Kühe ruhig geblieben und hätten sich nach eigener Geschwindigkeit bewegt, so Kendra Kerrisk aus dem Forscherteam. Das sei vor allem wichtig, damit die Kühe nicht lahmen. Rover ist die Adaption eines Roboters, der bereits im Bereich des Gemüse- und Obstanbaus zum Einsatz kommt. Der Prototyp muss noch von einem Menschen gesteuert werden, künftig hoffen die Forscher aber, dass sich das Gerät vollautomatisch bewegen wird.

Wichtige Daten

Rover könnte aber nicht nur direkt als Hirte genutzt werden. Die Forscher wollen auch Daten über die Tiere und ihr Verhalten damit sammeln. Das wiederum soll Bauern bei gewissen Problemen helfen. So sei es möglich, dass der Roboter in der Nacht bei trächtigen Kühen eingesetzt wird, um diese zu überwachen. Auch Daten über die Bodenbeschaffenheit auf Weiden oder elektrische Zäune könnten gesammelt werden.