ISS

© Nasa/Nasa

Raumfahrt
03/31/2016

Russischer Raumtransporter auf dem Weg zur ISS

Ein Raumtransporter mit mehr als 2,5 Tonnen Nachschub ist zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen.

Der Frachter vom Typ Progress startete am Donnerstagabend vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur im zentralasiatischen Kasachstan, wie die Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Die Besatzung der ISS freut sich unter anderem auf frische Früchte, darunter Äpfel, Orangen und Grapefruit, wie die Agentur Tass meldete. Zudem gehören Treibstoff, Atemluft und Ausrüstungsgeräte zur Ladung.

Die Progress soll planmäßig nach gut zwei Tagen Flugzeit an diesem Samstag den Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde erreichen. Das Andockmanöver soll automatisch ablaufen. Derzeit arbeiten auf der ISS drei russische Kosmonauten, zwei US-Astronauten und ein britischer Raumfahrer.