Science
03.02.2016

Todesstern: Schwarzes Loch verschießt riesigen Röntgenstrahl

Die NASA hat entdeckt, dass ein supermassereiches Schwarzes Loch einen Röntgenstrahl aussendet, der sich über 300.000 Lichtjahre erstreckt.

Wenn die NASA etwas im Weltraum mit dem zerstörerischen Todesstern aus Star Wars vergleicht, muss sie sichtlich beeindruckt von dem Phänomen sein. Die Galaxie Pictor A hat in ihrem Mittelpunkt ein supermassereiches Schwarzes Loch, das ist die größte Art der Schwarzen Löcher. Das Schwarze Loch zieht ständig Materie an, wodurch eine gewaltige Gravitationsenergie freigesetzt wird. Das Resultat ist ein enormer Strahl, der sich fast mit Lichtgeschwindigkeit durch das All bewegt.

Über einen Zeitraum von 15 Jahren hinweg gelang es diesen Röntgenstrahl abzulichten. Dazu wurden Aufnahmen des Chandra X-Ray Observatoriums mit Strahlungsbeobachtungen des Australia Telescope Compact Array kombiniert. Dabei wurde festgestellt, dass sich der Strahl über eine Distanz von 300.000 Lichtjahren erstreckt. Zum Vergleich: Die Milchstraße misst etwa 100.000 Lichtjahre im Durchmesser.

Auf den Bilder ist, wenn auch nur schwer zu erkennen, ein Gegenstrahl sichtbar. Wissenschafter haben bisher zwar vermutet, dass ein solcher Strahl auch einen Gegenstrahl auslöst, durch die Aufnahmen konnte dieser aber jetzt erstmals sichtbar gemacht werden.

Gefahr für die Erde besteht vorerst keine – die Pictor-A-Galaxie ist 500 Millionen Lichtjahre entfernt.