Drohnenhersteller wollen Flugverbote durchsetzen

© Martin Hieslmair

Science
07/16/2015

US-Spionagedrohne stellte Rekord im Langfliegen auf

Ein neuer Prototyp flog in Kalifornien mehr als 80 Stunden am Stück.

Eine US-Drohne ist mehr als drei Tage am Stück geflogen und hat damit in ihrer Kategorie einen neuen Rekord erreicht. Wie die Internationale Luftfahrtbehörde jetzt mitteilte, war der Prototyp Orion genau 80 Stunden, zwei Minuten und 52 Sekunden in der Luft. Der militärische Flugapparat vom Typ Male (Medium Altitude, Long Endurance - Mittlere Flughöhe, lange Ausdauer) ähnelt den unbemannten Predator- und Reaper-Drohnen. Der Rekord wurde im vergangenen Dezember über Kalifornien aufgestellt.

Vier Piloten wechselten sich am Steuer der Versuchsdrohne ab, die zum Transport von Kameras, Waffen oder anderer Last im Gewicht von mehr als einer Tonne konzipiert wurde. Der Prototyp entstand im Zuge eines Programms der US-Luftwaffe für Spionage und Überwachung. Der Konstrukteur Aurora Flight Sciences setzt darauf, ihn für die US-Streitkräfte in Serie produzieren zu können. Den bisherigen Rekord in der Kategorie hielt der Global Hawk der Firma Northrop Grumman, der 2001 mehr als 30 Stunden geflogen war. Insgesamt am längsten flog bisher eine von Airbus betriebene kleine solarbetriebene Drohne namens Qinetiq Zephyr, die 2010 einen Flug von 336 Stunden (14 Tage) absolvierte.