© SpaceX

Science
04/22/2019

Video: SpaceX-Raumkapsel "Crew Dragon" bei Tests explodiert

Ein Crew-Dragon-Raumschiff ist in Flammen aufgegangen, was zur weiteren Verzögerung des ersten bemannten Flugs führen könnte.

Bei den so genannten "Static Fire"-Tests in Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ist eine "Crew Dragon"-Kapsel explodiert und in Flammen aufgegangen. Das private Raumfahrtunternehmen von Elon Musk hat den Fehler bestätigt und spricht von einer "Anomalie". Die Raumkapsel wurde vollständig zerstört, verletzt wurde niemand.

Im Internet kursiert ein Video, von dem behauptet wird, dass es die Explosion der Raumkapsel zeigt. Auf den kurzen Clip angesprochen, wollte SpaceX die Echtheit des Videos weder bestätigen noch dementieren.

Laut SpaceX wurden mehrere Tests mit den Triebwerken erfolgreich durchgeführt. Beim finalen Test sind dann Unregelmäßigkeiten aufgetreten, die zur Explosion geführt haben. Nähere Details veröffentlichte das Unternehmen bisweilen nicht. SpaceX und die NASA untersuchen nun die Ursache des Fehlers.

Offenbar lag es an den Notfalltriebwerken

Anscheinend kam es zur Explosion als die Notfallsysteme der Crew Dragon getestet wurden. Die bemannte Raumkapsel verfügt über acht größere SuperDraco-Triebwerke, die beispielsweise in Notsituationen eingesetzt werden, beispielsweise wenn ein Flug beziehungsweise ein Start abgebrochen werden muss. Das berichtete SpaceFlight Now.

Bei der nunmehr zerstörten Kapsel soll es sich um dieselbe Raumkapsel handeln, die beim ersten Crew-Dragon-Flug im März an die ISS angedockt hat. SpaceX wollte diese Raumkapsel wie vorgesehen wiederverwenden und für einen weiteren Flug bereit machen.

Verzögerungen des bemannten Raumfahrtprogramms

Ob die Explosion des Crew-Dragon-Raumschiffes Auswirkungen auf den Zeitplan der kommerziellen, bemannten SpaceX-Raumflüge haben wird, war zunächst unklar. Die Raumkapseln von SpaceX sollen künftig in Zusammenarbeit mit der US-Raumfahrtagentur NASA Astronauten zur ISS bringen. Seit die NASA das Space-Shuttle-Programm eingestellt hat, sind die USA auf Russland angewiesen, um Astronauten zur ISS zu transportieren.

Der erste bemannte Crew-Dragon-Flug mit Astronauten an Bord war nach zahlreichen Verschiebungen für Ende Juli geplant. Wie SpaceX mitteilte, werden Astronauten wohl eher im September oder Oktober mit einer Crew-Dragon-Kapsel ins All starten - unabhängig vom jüngsten Zwischenfall. Möglich also, dass die Explosion der Raumkapsel den Zeitplan ein weiteres Mal durcheinander bringt.