Science
01.12.2018

Virgin Galactic wird noch vor Weihnachten Menschen ins All fliegen

Laut Virgin-Galactic-Gründer Richard Branson sollen in den kommenden Wochen erstmals Astronauten mit dem SpaceShipTwo ins All fliegen.

Richard Branson ist sich "ziemlich sicher", dass seine Bemühungen um den Weltraumtourismus noch dieses Jahr einen wichtigen Meilenstein erreichen werden. Noch vor Weihnachten sollen Testpiloten das Virgin Galactic SpaceShipTwo erstmals ins All steuern, wie Branson in einem Interview mit CNN verkündete.

Bei den ersten paar Flügen ins All sollen noch ausschließlich Testpiloten an Bord des SpaceShipTwo sein. Branson selbst wird dann der erste offizielle Passagier sein, eventuell auch andere zahlende Gäste.

Das SpaceShipTwo wird an Bord eines riesigen Flugzeugs abheben und auf Reiseflughöhe gebracht. Dort löst sich das Raketenflugzeug vom Mutterschiff, zündet seinen Antrieb und beschleunigt innerhalb von acht Sekunden auf 3700 km/h. Ziel ist es, das SpaceShipTwo in eine Höhe von rund 80 Kilometer zu fliegen.

250.000 Dollar für den Trip ins All

Ankündigungen wie diese sind in der Regel mit Vorsicht zu genießen. Das Weltraumprogramm von Richard Branson hat sich in der Vergangenheit bereits um Jahre verzögert. Bereits Mitte 2008 kündigte Branson an, dass man innerhalb der nächsten 18 Monate mit Virgin Galactic ins All Reisen könne. Danach gab es immer wieder Verschiebungen und einen tödlichen Unfall bei einem Testflug.

Laut Virgin Galactic haben schon etwa 800 Personen Tickets für den Kurztrip ins All gekauft. Diese kosten 250.000 US-Dollar pro Stück.